ChemGlobe

Yttrium

Metallsolid
Symbol: Y
Atomzahl: 39
Atommasse: 88.90585
Gruppe: Übergangsmetall
CAS-Nummer: 7440-65-5

English
Français
Español
Physikalische Daten
Isotope
Diverses
Navigation
Sc
Scandium
Sr Strontium Zum Periodensystem ZirconiumZr
Lutetium
Lu

Gehe zum Element

Physikalische Daten

Elektronische DatenThermische DatenSterische Daten
Schalen: 2, 8, 18, 9, 2
Orbitale: [Kr] 4d1 5s2
Elektronegativität: 1.2, 1.1
1. Ionisierungsenergie: 6.217 eV
2. Ionisierungsenergie: 12.24 eV
3. Ionisierungsenergie: 20.52 eV
Oxidationszahlen: 3
Elektrische Leitfähigkeit: 0.0166 10^6
Schmelzpunkt: 1522 °C ±8
Siedepunkt: 3338 °C
Spezifische Wärmekapazität: 0.30 J/gK
Spezifische Schmelzwärme: 11.40 kJ/mol
Spezifische Verdampfungswärme: 363.0 kJ/mol
Thermische Leitfähigkeit: 0.172 W/cmK
Atomradius: 2.27 Å
Ionenradius: 1.02 Å (+3)
Kovalenzradius: 1.62 Å
Atomvolumen: 19.8 cm³/mol
Dichte (293 K): 4.47 g/cm³
Kristallstruktur: hexagonal
hexagonal

Isotope

NuklidHäufigkeit [%]MasseSpinHalbwertszeitZerfallsmodusZerfallsreihe
86Y 0 86 4 14.74h EC, β+ Anzeigen
87Y 0 86.911 1/2 3.35d EC, β+ Anzeigen
88Y 0 87.91 4 106.6d EC, β+ Anzeigen
89Y 100 88.9058 1/2 -- --
89Ym 0 89 0 15.7s IT Anzeigen
90Y 0 90 2 2.67d β- Anzeigen
90Ym 0 90 7 3.19h IT Anzeigen
91Y 0 90.907 1/2 58.51d β- Anzeigen
91Ym 0 91 9/2 49.71m IT Anzeigen
92Y 0 92 2 3.54h β- Anzeigen
93Y 0 93 1/2 10.2h β- Anzeigen

Diverses

Herkunft des Namen:Nach dem schwedischen Dorf Ytterby, wo eines seiner Minerale zum ersten Mal gefunden wurden
Beschreibung:Silbriges, dehnbares, recht reaktives Metall.
Entdeckt von:Johann Gadolin
Jahr:1789
Ort:Finnland
Quellen:Gefunden in Mineralien wie Monazit, Xenotim und Yttriumoxid.
Verwendung(en):Wird kombiniert mit Europium um rote Leuchtstoffe für kathodenstrahl-basierte Farb-Fernseher herzustellen. Yttriumoxid und Eisenoxid formieren einen Kristallgranat welcher in Radartechnologie verwendet wird.